Unterwegs auf der Costa neoRomantica!

Elke Menges-Nett

Reisebüro
Büroleitung
ZWxrZS5uZXR0QGxhZ3JhZmYuZGU=
+49 (0) 2630 963712
+49 (0) 2630 963717

Am Sonntag den 17.05. hieß es am frühen Morgen Abflug nach Paris! Dort, mit Verspätung, angekommen (ja, leider auch wir Profis erleben Verspätungen ;-(), ging es mit einem Reisebus und anderen netten Kollegen in Richtung Küste! Wobei unser außerordentlich netter Fahrer, trotz Zeitdruck, noch eine kleine Stadtrundfahrt durch Paris einplante. Nach ca. 3 Stunden Busfahrt erreichten wir unser Ziel: „LE HAVRE“. Le Havre ist eine Stadt im Nordwesten Frankreichs, in der Region Haute-Normandie. Dort wartete bereits „unsere“ Costa neoRomantica auf uns! Schnell ging es an Bord und auf die jeweilige Kabine – eine Dusche hatten wir uns alle nach der langen Anreise verdient. Anschließend stärkten wir uns an Deck: die Grillstation „Capri“ hielt noch leckere Hamburger, Grillgemüse, Salate und leckere Desserts für uns bereit. Einen ersten Cocktail gönnten wir uns dann auf in der Lido Bar „Saint Tropez“ und genossen ein paar Sonnenstrahlen, wenn auch bei kühlem Wind. Zu unserem Verwundern, störte dies die meisten anderen Gäste keineswegs. Hier lag man bereits in Badekleidung am Pool…wenn auch niemand im Pool gesehen wurde. Für alle anderen gibt es an Deck auch genügend warme Decken!

Den ersten Abend starteten wir in der Grand Bar Piazza Italia. Bei netten Gesprächen unter Kollegen, erfährt man noch so einige Insider-Tipps! Anschließend ging es gemeinsam ins Haupt-Restaurant Botticelli. Hier können Sie sich ihr Menü individuell zusammenstellen – ob sie jeden Gang „nur“ einmal bestellen oder sie einen Gang ein weiteres Mal nachordern, ist ihnen überlassen. Hier geht niemand hungrig aus dem Raum! Nette, professionelle Kellner, die ihre Wünsche bereits ab dem 2. Abend ohne weitere Aufforderung kennen, geben ihr Bestes! Das Botticelli Restaurant ist in warmen Tönen eingerichtet und bietet neben größeren, runden Tische auch genügend Möglichkeiten für Zweisamkeit.

Am nächsten Tag erreichten wir Dover. Eine englische Stadt mit dem wichtigsten englischen Hafen an der Straße von Dover am Ärmelkanal. Dover liegt in der Grafschaft Kent im äußersten Südosten Englands und ist die dem kontinentalen Festland und Frankreich am nächsten liegende englische Stadt. Von hier ging es in Reisebussen in die Hauptstadt Englands – London! Nach ca. 1,5 Stunden Fahrt merkte man am stärker werdenden Straßenverkehr, dass London nicht mehr weit sein kann. Jedoch dauerte es, bedingt durch die voll-gestopften Straßen, noch einige Zeit, bis wir durch das Finanzbezirk, den „Tower of London“ erreichten. Von hieraus ging es an Bord eines Ausflugschiffes und wir konnten viele bekannte Sehenswürdigkeiten, wie „Big Ben“, die „Tower Bridge“ und das „London Eye“ vom Wasser aus bestaunen. Weiter ging es mit unserem Bus und der örtlichen Reiseleitung zum „Buckingham Palace“ - die offizielle Residenz der Queen! Leider war sie jedoch nicht „zu Hause“, denn die Englische Flagge war nicht gehisst! Nun, dennoch wurden einige Fotos vor dem Palast geschossen, denn auch die Wachablösung ist sehenswert. Weiter ging es die Prachtstraße „The Mall“ entlang. Sie erstreckt sich vom Buckingham Palace im Westen bis zum Admiralty Arch und dem Trafalgar Square an ihrem östlichen Ende. Man fühlte sich fast wie die Queen, wenn diese die Straße bei zeremoniellen Anlässen – wenn auch in einer Kutsche - entlang fährt! Unser nächster Stopp war „Westminster Abbey“, wo 2011 die Traumhochzeit von William und Kate stattfand. Mit vielen neuen Eindrücken aus der englischen Hauptstadt, ging es dann schon wieder zurück zur „neoRomantica“.

Heute Abend ging es, nach einem leckeren Abendessen, in die „Cabaret Vienna“ Bar. Ein DJ lockte uns mit toller „Salsa-Musik“ auf die Tanzfläche.

Am nächsten Morgen stärkten wir uns zunächst im Restaurant Giardino beim leckeren Frühstücksbuffet mit frischem Obst, Rührei, Omelett, Pfannkuchen, Brötchen u.v.m., bevor wir an einer „COSTA-Schulung“ mit vielen neuen Tipps teilnahmen. Das Highlight war dann die Führung durch eine der vielen Bord-Küchen. Hier konnten wir schon einen ersten Blick auf das leckere Abendmenü werfen. Denn für jedes Gericht wird ein „Probe-Teller“ erstellt, damit auch jeder Gast an Bord das gleiche erhält! Unserer Meinung nach, eine logistische Meisterleistung, wie schnell alle Gerichte nach Bestellung beim Gast sind und jeder noch so spezielle Wunsch wird erfüllt. Egal ob Sie Allergien haben, Vegetarisch oder Vegan speisen möchten, alles ist an Bord kein Problem!

Am Nachmittag hatten wir Zeit uns das komplette Schiff anzusehen und zu testen! Ob Wellnessbereich, Cafeteria, Fitnessraum oder der Shopping-Bereich – alles  wurde genau geprüft. Leckere Kaffeesorten probiert, zu günstigen Preisen eingekauft und die Wellness-Angebote wie Massage, Sauna genossen (Achtung! Da italienische Reederei bitte nur in Badekleidung). Das Schiff bietet für alle Gäste, die es etwas ruhiger angehen möchten, das Richtige! Erholung pur!

Nach einer guten Erholung können Sie dann am Abend das Tanzbein schwingen. Viele Paare nutzen in der Grand Bar die tolle Live-Musik. Wer nicht selbst auf die Tanzfläche möchte, schauen sie einige Zeit dabei zu – Unterhaltung pur! Wer lieber auf aktuelle Musik tanzen möchte, geht in die Disco „Tango“. Eine kleine Tanzfläche bietet eine tolle Location mit Blick aufs Meer! Wer sein Glück am Spieltisch testen möchte, der kleine Casinobereich öffnet, sobald das Schiff den Hafen verlässt.

Am nächsten Morgen erreichten wir dann unseren Heimathafen: Hamburg! Ein letztes, leckeres Frühstück bevor wir unsere Heimreise in alle Richtungen von Deutschland, antreten „mussten“. Eine tolle Reise auf der Costa neoRomantica ging zu Ende! Weitere Details zum Schiff erhalten Sie persönlich bei uns!