Elke Menges-Nett

Reisebüro
Büroleitung
ZWxrZS5uZXR0QGxhZ3JhZmYuZGU=
+49 (0) 2630 963712
+49 (0) 2630 963717

Norwegen – Land der Wikinger

Mit der Costa Favolosa ging es im Juli 2017 auf große Fahrt! Ab Warnemünde starteten wir unsere Reise Richtung Norden. Die Costa Favolosa, baugleich mit der Costa Fascinosa, ist die „Märchenhafte“. Die Costa Favolosa verfügt über 13 Gästedecks mit insgesamt 1508 Kabinen sowie 5 Restaurants und 13 Bars. Hier findet sich für jeden Musikgeschmack abends das Richtige. Bei Seetagen können Sie das 6000 Quadratmeter große Spa nutzen. Das Pooldeck verfügt über ein ausfahrbares Glasdach mit Kinoleinwand, wo Sie auch bei schlechtem Wetter einer der beiden Whirlpools oder den Pool selbst nutzen können. Unser erstes Ziel bei dieser Route war Kopenhagen! Bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir die Hauptstadt Kopenhagens. Sie können entweder den Busshuttle von Costa nutzen oder Sie fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vom Hafen in wenigen Minuten zur Innenstadt. Wir stiegen an der „Kleinen Meerjungfrau“ aus und spazierten an der Uferpromenade entlang zum „Amalienborg Slot“. Vier Paläste dienen dem dänischen Königshaus als Residenz. Ein Gebäude kann auf Wunsch besichtigt werden. Weiter ging es „Nyhavn“. Hier reiht sich ein Restaurant neben dem anderen. Bei sonnigen Tagen lässt es sich hier, bei leckerem Fisch und einem kühlen Glas Bier, aushalten. Aber aufpassen! Alkoholische Getränke sind in Dänemark sehr teuer! Daher sitzen viele Einheimische, mittlerweile auch Touristen, am Kanal und genießen hier aus Plastikbechern ihre mitgebrachten Getränke. Bei schönem Wetter lohnt sich ab hier eine Bootsrundfahrt durch Kopenhagen. Wir bummelten dann durch die Stroget – die Einkaufsstraße Kopenhagens und ruhten uns anschließend im Schlosspark „Kongens Have“, mit Blick auf das „Rosenborg Slot“ aus. Kopenhagen – auch als Städtetour eine Reise wert!               
Weiter ging unsere Reise nach Hellesylt – unsere erste Station in Norwegen.  Wir buchten über Costa Kreuzfahrten einen Ausflug ins Landesinnere zum Hornindalsvanet, der tiefste See Europas. Wir durchfuhren Dörfer wie Stryn, Loen und Olden. Bei einer Wanderung zum Briksdal-Gletscher, einem Arm des größten Gletschers Europas, dem Jostedalsbreen-Gletscher, genossen wir die  beeindruckende Landschaft. Zahlreiche Bilder entstanden am Wasserfall. 

 

 

 

 

Bei einem leckeren Mittagessen in einem landestypischen Gasthaus, fühlten wir uns wie in einem „Troll-Film“. Weiter ging die Fahrt über die Stryn Bergstraße, die alte Verbindung zwischen dem Westen und dem Osten Norwegens. Leider kein schönes Wetter an diesem Tag, so dass ein Schneesturm uns keinen Blick auf das Tal gewährte. Auf dem Rückweg zum Geirangerfjord, gab es einen Fotostopp in Flydal, natürlich schossen auch wir ein Erinnerungsfoto von der Costa Favolosa im Fjord. Haugesund erreichten wir am nächsten Tag - ein bedeutendes Handelszentrum und bietet für ein Einzugsgebiet von ca. 200.000 Einheimischen gute Einkaufsmöglichkeiten. Wir unternahmen einen Bummel durch die Kleinstadt.
Weiter ging die Reise nach Kristiansand – Geburtsstadt der norwegischen Kronprinzessin „Mette-Marit“. Die wir auch zufälligerweise im „Fischmarkt“ bei ihren Einkäufen beobachten konnten. Der Fischmarkt, genannt Fiskebrygga, ist in wenigen Gehminuten von der Anlegestelle der Costa entfernt. Die bunten Holzhäuser mit Restaurants, Eisdielen und natürlich dem Markt mit frischem Fisch, ist ein idyllischer Ort mit regen Treiben – Boote können hier direkt anlegen. Kristiansand hat einen schönen Stadtkern zum Bummel. Aber meine Lieblingsstadt auf dieser Reise ist Aarhus in Dänemark! Besonders das „LatinQuarter“ mit vielen einheimischen Labels und seinen netten Bewohnern, haben es uns angetan. Eine kleine Shoppingtour ist ein Muss bei Ihrem Besuch in Aarhus. Bei Ihrem Bummel durch die Stadt wird Ihnen das Dach des „ARoS Aarhus Kunstmuseum“ auffallen, von diesem Sie eine Rundumsicht auf die Stadt genießen können. Unser Tipp für eine Pause: der „Central Food Market“. Lecker deftige und süße Speisen werden hier angeboten. 
Zurück in Warnemünde fuhren wir nach Lübeck, nicht nur für Marzipan-Fans lohnenswert. 
Es muss nicht immer Süd-Europa sein, auch die nordischen Länder haben einiges zu bieten – wir beraten Sie gerne!

 

 

 

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK